Innung warnt: Dach-Haie sind in der Stadt

 


 

 

Vor ortsfremden Handwerkern, die vorzugsweise in Siedlungen mit älteren Bewohnern ihre Dienste anbieten, warnt die Dachdecker-Innung der Kreishandwerkerschaft.
"Mir haben mehrere Dachdecker-Kollegen von Fällen berichtet, in denen diese Dach-Haie an Häusern geklingelt und auf vermeintliche Schäden am Dach aufmerksam gemacht haben, die sofort behoben werden müssten", berichtet Innungs-Obermeister Raimund Weinand.
Aus Erfahrung wisse die Innung, dass in solchen Fälle entweder überhaupt keine Schäden vorliegen oder aber durch unsachgemäßes Verhalten eher noch welche verursacht werden. Die vermeintlichen Fachleuten ließen sich bar bezahlen und geben eine mobile Telefonnummer an, die im Zweifelsfall angerufen werden könne. "Aber man weiß ja wie schnell sich so eine Nummer ändern lässt", so Weinand. Häufig würden Beträge von mehreren Hundert oder gar mehreren Tausend Euro in Rechnung gestellt - und das für eine unnötige Leistung.
"Das ist Abzocke", sagt der Innungs-Obermeister. "Außerdem werden die älteren Leute geradezu in Panik versetzt."
Er rät daher allen Bürgern, bei denen ihnen unbekannte Handwerker anklingeln und unbestellt ihre Dienste anbieten, sich an die Kreishandwerkerschaft an der Springorumallee zu wenden (Tel.: 0234 / 32 40 0).


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

info@dachdecker-innung-bochum.de